Haben Sie Fragen? +49 (221) 6778932-0 oder service@elfin.de

  • English
  • Deutsch

VoIP-Umstellung - Telekom setzt auf Vetragskündigungen

Bild des Benutzers Joerg Hellmich

Abschaltung analoges TelefonnetzDie Telekom möchte das Telefonnetz in Deutschland bis 2018 komplett auf VoIP-Technologie umstellen. Bei einigen Kunden, die sich nicht durch neue Tarife locken lassen, setzt die Telekom nun auf Kündigung.

Nachdem die Telekom massive Probleme mit dem Wechsel zu VoIP einräumen musste, macht sie nun mit Vertragskündigungen von wechselunwilligen Kunden von sich reden. Um ihr Ziel zu erreichen, bis 2018 das analoge Telefonnetz komplett abzuschalten, hat die Telekom nun begonnen in einigen Regionen die Verträge von Kunden zu kündigen, die nicht zur neuen VoIP-Technologie wechseln wollen. 

Während private Kunden 'nur' einen neuen Router benötigen, stellt sich die Situation im Aufzugbereich anders dar. Hier ist es oft auch nötig die Notrufgeräte auszutauschen, wenn diese nicht erst in den letzten Jahren installiert wurden und nicht bereits VoIP-kompatibel sind. Die Telekom wird sich davon jedoch nicht von ihrem Plan abbringen lassen, ihr Netz schnell umzustellen. Aufzugshersteller und Wartungsfirmen sind daher jetzt angehalten, die verbauten Notrufsysteme auf ihre VoIP-Fähigkeit zu überprüfen und rechtzeitig auf neue Geräte zu wechseln.

 

Links zum Thema

Telekom beschleunigt Wechsel zur IP-Telefonie mit Vertragskündigungen

heise.de 2014-09-29

Zum Jahr 2018 will die Telekom in Deutschland die Telefonie komplett auf Internet-Technik umstellen. Bei einigen Kunden hilft der Konzern mit Kündigungen nach.

weiterlesen >> Telekom beschleunigt Umstieg auf IP-Telefonie mit Kündigungen

nach oben
355 users have voted.